Aktuelles & Nachrichten

Nachrichten aus dem Gemeindeleben 2017

 

Der barmherzige Samariter und die Fremden

Eine christliche Standortbestimmung im Vorfeld der Bundestagswahl


Am Freitag, 15. September 2017, lädt die katholische Kirchengemeinde St. Kilian Kalbach um 19.30 Uhr ins Bürgerhaus nach Niederkalbach ein. Der renommierte katholische Moraltheologe Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff wird zu Gast sein und einen Vortrag über „Den barmherzigen Samariter und die Fremden“ halten – als christliche Standortbestimmung im Vorfeld der Bundestagswahl.

 

Ortskirchensteuer

Liebe Mitchristen,


die Kirchensteuer , die mit Ihrem Lohn eingezogen wird, verwendet unser Bistum für vielfältige pastorale und caritative Aufgaben. Diese Mittel werden für Kirchengemeinden, Seelsorge, Soziale Aufgaben, Bildung, Wissenschaft und Weltkirchliche Aufgaben verwendet. Wir als Kirchengemeinde St. Kilian Kalbach erhalten aus dem Bistumshaushalt eine entsprechende Schlüsselzuweisung für unsere Aufgaben vor Ort. Die Ortskirchensteuer , die wir als Kirchengemeinde erheben, bleibt ohne Abzug in unserer Pfarrgemeinde.

 

Pfarrfest St. Kilian - diesmal rund um die Kirche St. Bonifatius, Uttrichshausen

Zum fünften gemeinsamen Pfarrfest waren alle Kalbacher Christen nach Uttrichshausen eingeladen. Gottesdienstbesucher, die kurz vor knapp kamen, trauten ihren Augen kaum, denn die Kirche war bis auf den letzten Steh-Platz besetzt. 

Der Gottesdienst begann traditionell mit einem großen, festlichen Einzug angeführt durch die jeweilige Patronatsfahne der vier einzelnen Kirchorte, den Messdienern, Pfarrer Christian Schmitt sowie Pfarrer Sebastian Bieber.

 

Nach den Sommerferien

Liebe Kalbacher Mitchristen,

in der Literatur zu Freizeit und Alltagsgestaltung sind derzeit viele Tipps und Ratschläge zu lesen, wie der genossene Urlaub und die damit verbundene Erholung und Entspannung möglichst lange nachwirken. Vielleicht könnte man in diese Liste den Austausch über die persönlichen Urlaubserlebnisse bei einem gemeinsamen Fest mit aufnehmen?

Für uns, die Pfarrei St. Kilian, geht es nämlich nach der Sommerpause wieder so richtig los. Gemeinsamer Startpunkt ist unser Pfarrfest, das wir dieses Mal am Sonntag, 20. August, in Uttrichshausen feiern. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen und die Gespräch bei dieser Gelegenheit!

 

Patronatsfest St. Kilian am Taufstein

Zum zweiten Mal begingen wir Gemeindemitglieder von St. Kilian Kalbach den Gedenktag unseres Patrons. Am Sonntag, 09.07.17 feierten wir bei herrlichem Sonnenschein in freier Natur am Taufstein zu seiner Ehre die Heilige Messe, welche von Pfarrer Christian Schmitt zelebriert und von den „Landrückenmusikanten“ musikalisch gestaltet wurde. Nach seiner Begrüßung wurde unser Pfarrer auf drei besondere Gäste aufmerksam:

 

Zeltlager TV XXL 2017 war ein voller Erfolg!

Das diesjährige Zeltlager stand unter dem Motto "Zeltlager TV XXL". Vom 28.07.-03.08. ging es für rund 60 Kinder aus unserer Pfarrgemeinde nach Lohrhaupten auf den Falken-Zeltplatz. Die Zeit war für die Kinder und Betreuer aufregend und von vielen Erlebnissen geprägt.

An dieser Stelle einen großen Dank an die Betreuer, welche mit ihrem Ideenreichtum und ihrer Kreativität das Zeltlager zu einem wunderbaren Sommerhighlight für die Kinder verwandelt haben. Weiterhin ist Frau Antonia Jäckel zu danken, welche vorzüglich gekocht hat!

 

Ihr neuer Gemeindeassistent

Guten Tag,

ab dem 1. August werde ich, Markus Wüllner, als Gemeindeassistent in Kalbach eingesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich mein Religionspädagogikstudium in Paderborn beendet. Jetzt wird mich Pastoralreferent Stephan Schilling als Mentor in meiner weiteren Ausbildung begleiten. Das Ziel ist es, nach den kommenden drei Jahren als Gemeindereferent im Bistum Fulda tätig zu sein.

 

Bewahren und Erneuern …

Diese Überschrift gilt nicht nur für einige Traditionen in den einzelnen Kirchorten hier in Kalbach, sondern auch für die liturgischen Geräte und Gewänder unserer Pfarrgemeinde St. Kilian.


In den zurückliegenden 18 Monaten konnten wir bereits ein weißes Messgewand und die Patronatsfahne St. Sebastians durch eine großzügige Spende restaurieren. In der Verwaltungsratssitzung vom 4. Mai 2017 befasste sich dieser auf Anregung des Pfarrgemeinderates mit der Restaurierung eines grünen Messgewandes, welches laut  Inventarliste des Generalvikariats Fulda zwischen 1840 und 1850 gefertigt wurde.


Das Messgewand wurde in einer Meisterwerkstatt für Paramenten von Frau Marieluise Becker gründlich untersucht und auf eventuelle Restaurierungsmöglichkeiten überprüft.

 

So schön arbeitet der Pfarrgemeinderat im Sommer!

Zu einer Pfarrgemeinderatssitzung im Grünen hatte unser Sprecher Andreas Pörtner am Abend des 21.06.17 pünktlich zum meteorologischen Sommeranfang eingeladen.


Das machte neugierig und so sind die Pfarrgemeinderäte zahlreich erschienen, dazu unterstützten uns Pfarrer Christian Schmitt und Mike Herbert vom Verwaltungsrat sowie Pastoralpraktikant Christian Pieper.

 

Impressionen einer Motorrradandacht in St. Bonifatius, Uttrichhausen

Impressionen von einer sehr gelungenen Motorradandacht der Firma Roto Profilpartner aus Bad Mergentheim  im Pfarrgarten von St. Bonifatius, Uttrichshausen.

 

Kraftvolle Pferde - Explodierendes Dynamit - Stunts und Action

All das erlebten unsere Messdienerinnen und Messdiener, die an der großen Fahrt zu den Karl-May-Festspielen nach Elspe im Sauerland teilgenommen hatten.

 

Mit Christus unterwegs in Kalbach – Fronleichnamsprozession in Niederkalbach

In seinen einführenden Worten erläuterte Pfarrer Christian Schmitt zu Beginn der Messe den Inhalt des Festes Fronleichnam: der Fokus an diesem Tag ist ganz auf die Eucharistie, das Allerheiligste Sakrament des Altares gelegt.


Eine konsekrierte Hostie trug er in der Monstranz daher anschließend durch die Straßen unseres Dorfes zu drei Altären. Die Gemeinde begleitete ihn mit Gebeten und Gesängen. Durch Fürbitten und die Segensspendung an den Altären brachte Pfarrer Christian Schmitt so Gottes Segen in unsere Straßen und Häuser.

 

Die Pfarrgemeinde St. Kilian Kalbach feierte Fronleichnam

In den einzelnen Kirchorten wurden wieder sehr schöne Altäre von den Menschen, die in den Straßen wohnen gestaltet und aufgebaut, das ist ein gelebtes Glaubenszeugnis. Sie sehen auf dieser Seite die insgesamt 15. Altäre, die heute zum Hochfest Fronleichnam aufgebaut wurden.


Fronleichnam ist das Gedächtnis an den Gründonnerstag: Wir feiern, dass Jesus beim letzten Abendmahl seine bleibende Gegenwart in Brot und Wein verheißen hat. Fronleichnam ist das Fest, an dem wir unseren Glauben auf die Straßen hinaus tragen.


Auch in diesem Jahr haben wieder sehr vielen Christen an den Prozessionen in den Ortschaften teilgenommen.

 

Mit Kolping rund um den Globus

Zu unserem 20. Kolpingfamilienwochenende in folge, vom 9. bis 11. Juni 2017, hatten wir das Thema: „Mit Kolping rund um den Globus“.


Wo auf der Welt gibt es Klopingsfamilien und welche Schwerpunkte sind in den unterschiedlichen Länger im Vordergrund.

 

Die Erwachsenen beschäftigten sich mit den Länder INDIEN, BRASILIEN, SÜDAFRIKA und KOLUMBIEN, die unser Referent und Kolpingsbruder Christinan Pieper sehr gut vorbereitet hatte.

 

Christen in Veitsteinbach - Prozession zur Lourdes-Grotte

Bei herrlichstem Wetter wallte die Gottesdienstgemeinde an die Lourdes-Grotte in Veitsteinbach und feierte dort den Gottesdienst. Abschließend spendete Pfarrer Sebastian Bieber in der Kirche St. Vitus den sakramentalen Segen.

 

Christi Himmelfahrt: Prozessionen zur gemeinsamen Eucharistiefeier – von dir gesegnet guter Gott!

Um zu vermeiden, dass wegen der momentanen Abwesenheit von Pfarrer Christian Schmitt eine der beiden Eucharistiefeiern an Christi Himmelfahrt ausfällt, die traditionell in Mittelkalbach an der Mariengrotte und Niederkalbach am Kolpingkreuz stattfinden, haben die Verantwortlichen der Pfarrgemeinde St. Kilian Kalbach eine ausgesprochen gute Alternative gefunden.


Die von den Feuerwehren begleiteten Flur-Prozessionen, deren Teilnehmer ihren Glauben öffentlich bezeugen und um Gottes Segen bitten, begannen in St. Sebastian und St. Laurentius und führten zu einer Wiese zwischen den beiden Dörfern. 

 

Lichtergottesdienst am Theresienheim in Fulda

Weit über 100 Teilnehmer trafen sich bei strahlendem Abendsonnenschein am Fuldaer Theresienheim in der Maberzeller Straße um am diesjährigen Lichtergottesdienst des Kolping-Bezirksverbandes Neuhof an der Mariengrotte im Park teilzunehmen.

Unter dem Thema „Vinzenz von Paul“ begaben sich die Teilnehmer in einer kleinen Wallfahrt mit 3 Stationen durch den kleinen Park des Theresienheims der Fuldaer Vinzentinerinnen zur Mariengrotte. Dort feierten die Teilnehmer mit Pfarrer Christoph Werner (Kleinlüder) den Lichtergottesdienst bei einsetzender Dämmerung im Kerzenschein.

Bezirksvorsitzender Werner Reck begrüßte zunächst die 140 Teilnehmer am abendlichen Lichtergottesdienst und freute sich über die so große Anzahl, die von Jahr zu Jahr größer werde.

Er gab danach einen kurzen Einblick in die Lebensgeschichte des Vinzenz von Paul, dem Gründer des Ordens der Vinzentinerinnen. Die große Zahl der Gottesdienstteilnehmer sangen zwischen den Stationen dann jeweils eine Strophe des Vinzenz von Paul Liedes über ihn (Gotteslob Nr. GL 671). 

 

Ein roter Faden für noch mehr Qualität in der Arbeit der Kindertagesstätten

Insgesamt 13 Kindertagesstätten aus dem gesamten Bistum Fulda hatten im Mai 2015 den dritten praxisbegleitenden Weiterbildungskurs zur Implementierung des KTK-Gütesiegels begonnen. Nun, zwei Jahre später, fand dieses Projekt mit Vertreterinnen und Vertretern aller 13 Einrichtungen seinen Abschluss.


Aus diesem Anlass trafen die beteiligten Einrichtungsleitungskräfte und Träger-Vertreter sowie pastorale Betreuer und das Team der Fachberatung des Caritasverbandes für die Diözese Fulda zur abschließenden Reflexion und zur feierlichen Zertifikatsvergabe im Bonifatiuskloster in Hünfeld zusammen. Mit dabei waren auch Generalvikar Professor Dr. Gerhard Stanke sowie der Seelsorgeamtsleiter Ordinariatsrat Thomas Renze, der ein Grußwort sprach.


Foto: Caritas

Christi Himmelfahrt

Es ist eine schöne Tradition in Niederkalbach und Mittelkalbach, den Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt in der Natur am Kreuz und an der Grotte   zu feiern. In diesem Jahr sind wir aufgrund der Kur von Pfarrer Christian Schmitt in einer priesterlichen Notsituation. Es konnte trotz vieler Bemühungen unserer Pfarrsekretärin kein zweiter Priester als Aushilfe gefunden werden. Daher müsste entweder der Gottesdienst in Mittelkalbach oder in Niederkalbach ausfallen.

Um beiden Kirchorten die Feier der Heiligen Messe an diesem Tag zu ermöglichen, haben wir dies im Pastoralteam und im Pfarrgemeinderat besprochen und laden Sie nun sehr herzlich zu einem gemeinsamen Gottesdienst zwischen Niederkalbach und Mittelkalbach in der schönen Natur ein! Wir beginnen jeweils in unseren Kirchen St. Laurentius, Niederkalbach und St. Sebastian, Mittelkalbach um 9.00 Uhr mit einem Gebet und wallen dann mit den örtlichen Musikkapellen zum Gottesdienstplatz. Dort feiern wir gemeinsam die Heilige Messe zum Fest Christi Himmelfahrt.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird für das leibliche Wohl gesorgt, lassen Sie sich überraschen…

Bei schlechtem Wetter findet der gemeinsame Gottesdienst in der Kirche St. Laurentius in Niederkalbach statt.

 

Familiengottesdienst in St. Laurentius: Floriansmesse der Freiwilligen Feuerwehr Niederkalbach

Zum Gedenktag des Heiligen Florian feierten wir in der Kirche St. Laurentius in Niederkalbach am 06.05.17 einen Familiengottesdienst.


Das Vorbereitungsteam für Familiengottes-dienste hatte diesen mit Wehrführer Markus König unter dem Motto „Mutig voran gehen“ ausgearbeitet.


Zelebriert wurde die Messe von Pfarrer Reinhold Kircher aus Hünfeld, der sehr treffend die Parallelen des Evangeliums vom guten Hirten zum Dienst der Feuerwehr aufzeigte. 

 

Wochenendausflug des Familienkreises

Am letzten Aprilwochenende fuhr unser Familienkreis zum Übernachten ins Heuhotel nach Niederaula. Neben Betten gibt es hier die Möglichkeit zum Schlafen auf einem Heuboden.


Am späten Vormittag trafen wir ein und starteten das Wochenende mit einem ausgiebigen Picknick auf dem Bauernhof.

 

Maria in unserer Mitte

Segne du, Maria


Segne du, Maria, segne mich, dein Kind,

dass ich hier den Frieden, dort den Himmel find!

Segne all mein Denken, segne all mein Tun,

lass in deinem Segen Tag und Nacht mich ruh'n!

Lass in deinem Segen Tag und Nacht mich ruh'n!


Segne du, Maria, alle die mir lieb;

deinen Muttersegen ihnen täglich gib!

Deine Mutterhände breit auf alle aus,

segne alle Herzen, segne jedes Haus!

Segne alle Herzen, segne jedes Haus!


Segne du Maria unsre letzte Stund!

süße Trostesworte flüstre dann dein Mund!

Deine Hand, die linde, drück das Aug uns zu,

bleib im Tod und Leben unser Segen du!

Bleib im Tod und Leben unser Segen du!


aus GL 535: Text Cordula (Peregrina) Wöhler (1870) 1916.

 

Messe an der Grotte in Mittelkalbach

Mittlerweile ist die Messe am Beginn des Marienmonats Mai an der Grotte in Mittelkalbach eine Tradition geworden.


Schön dass auch in diesem Jahr viele daran teilgenommen und zu Ehren unserer Gottesmutter Maria diese Messe mitgefeiert haben, die von Pfarrer Sebastian Bieber zelebriert wurde.


Gleich zu Beginn segnete er eine große Marienkerze, die nun weiter im Altarraum in der Kirche St. Sebastian für unsere Fürsprecherin in den Gottesdiensten leuchten wird.

 

Erstkommunion am 23. April 2017 in der Kirche St. Sebastian, Mittelkalbach

Brot des Lebens!


Unter diesem Motto wurden unsere Erstkommunionkinder in Kalbach auf den Empfang des Sakramentes der Eucharistie vorbereitet.

 

Seit Herbst letzten Jahres wurden 17 Kinder aus Mittelkalbach, Eichenried, Oberkalbach und Flieden in den Gruppenstunden, am Erstkommunionwochenende und in den verschiedenen Weggottesdiensten von den Katecheten Julia Agricola, Claudia Kress, Marion Kunze, Anja Lingnau, Andreas Pörtner, Anja Schäfer, Marco Schleicher und Pfarrer Christian Schmitt auf das Sakrament der Eucharistie vorbereitet.


Die Kinder empfingen zum ersten Mal den Leib Christi und dies hat seinen Ursprung im letzten Abendmahl, als Jesus mit seinen Jüngern Brot und Wein teilte und sich selbst in diesen Zeichen hingab.

  

 

Ostern als Fest der Freude und der Gemeinschaft - Osternacht & Osteragape in Mittelkalbach

Am Abend des Karsamstags waren viele Christen zusammengekommen, um in der Kirche St. Sebastian in Mittelkalbach die Auferstehung unseres Herrn zu feiern. 


Pfarrer Christian Schmitt zelebrierte die Heilige Messe in der „Nacht der Nächte“ im Kirchenjahr. 

 

Klappern in Kalbach

Begonnen hat das diesjährige Klappern eigentlich bereits am Freitag den 07.04.2017 mit der Verkündung der Gruppenaufteilung und Auslosung der Straßenverteilung. 


Losgelaufen sind wir dann aber erst am Karfreitag den 14.4.2017 um 6, 9, 12 und 18 Uhr und am Samstag um 6 Uhr. Beim Klappern rufen wir die kalbacher Christen wie jedes Jahr auf, zum Engel des Herrn zu beten oder künden den Kreuzweg an.


Jede Gruppe läuft hierfür die zugeteilten Straßen ab und ruft alle paar Meter den jeweiligen Spruch.


Die Bernadette-Figur steht vorübergehend in der Kirche St. Vitus Veitsteinbach

Die Restaurationsarbeiten an der veitsteinbacher Bernadette-Figur sind abgeschlossen. Für die Dauer der Restauration der Marien-Statue hat sie einen Platz in der Kirche gefunden. Nach der Osteroktav wird sie ihren angestammten Platz an der Grotte wieder einnehmen.

 

Erstkommunionkinder klappern mit in Kalbach

Das gab es in Kalbach noch nie! Im letzten Weggottesdienst der Erstkommunionkinder stellten die aktiven Messdiener ihren Dienst am Altar und in den Gottesdiensten vor.

Gleichzeitig machten die Obermessdiener auch Werbung für das Klappern am Karfreitag und Karsamstag in unserer Pfarr-gemeinde. Für unsere Erstkommunionkinder war es klar - da machen sie mit.

Am 7. April trafen sie sich mit den anderen Messdiener und bereiteten die beiden Klappertage vor. Was muss ich sagen oder rufen oder wie wird richtig geklappert. Alles bekamen sie in einem kleinen Kurs von unseren Obermessdienern erklärt.

 

Abend der Versöhnung - Last abladen!

In Vorbereitung auf das Auferstehungsfest unseres Herrn Jesus Christus waren alle Christen aus Kalbach und Umgebung zum Abend der Versöhnung in der Kirche St. Laurentius willkommen.


Die Gemeinde war eingeladen, das Beziehungsnetz zu uns selbst, im Umgang mit unseren Mitmenschen und zu Gott zu erkunden und zu erkennen, wo wir im Umgang schuldig geworden sind. In Verbundenheit miteinander wurden Impulse zum Innehalten, Hineinhorchen und Nachdenken anhand des diesjährigen Hungertuches von MISEREOR gegeben.

 

Die Welt der Kokosnüsse und die Philippinen kamen über Kolping vielen näher!

„Unter dem Motto: „Wer hat die Kokosnuss geklaut“ fand in der Osterzeit am vergangenen Samstag im Niederkalbacher Bürgerhaus ein begeisternder „Eine Welt Tag“ des Kolping-Bezirksverbandes Neuhof statt.

 

Die zahlreichen jungen und älteren Besucher erhielten überraschender Weise nicht nur steife Information über die harte Kokosnuss mit ihrem weichen Kern und über was damit verbunden ist. Im Mittelpunkt standen aber auch die Situation der dortigen Kokosbauern sowie die Arbeit von Kirche und Kolpingwerk auf den Philippinen. 

 

Ostereier bastel Aktion mit den Firmlingen

Ein herzliches dankeschön an die Firmlinge die die Osteier Aktion in diesem Jahr unterstützt haben. 


Wir haben zusammen die Eierkästchen vorbereitet und Osterhasen gebastelt. Es ist eine gute Idee, dass sich die Jugendlichen in solche Projekte einwählen dürfen. Bitte an den Verkauf nach den Messen am Samstag und Sonntag denken.

 

KAUFEN, SCHENKEN, GUTES TUN!  

Vielen Dank

Kolpingfamilie Niederkalbach    

 

70-jähriges Jubiläum und Goldene Kommunion

In der Kirche St. Sebastian in Mittelkalbach feierten am 2. April die Jahrgänge 1938 und 1958/59 zusammen ihre Goldene Kommunion und das 70–jährige Jubiläum. Die Erstkommunion vor 50 Jahren hatte genau an diesem Tag stattgefunden.


Der Jahrestag begann mit einem, von der Kindertagesstätte St. Sebastian vorbereiteten, Gottesdienst zum Thema Fastenzeit. 

Abschied von Herrn Helmut Lotz

Die Pfarrei St. Kilian Kalbach trauert um ihr Gemeindemitglied Helmut Lotz. In der Nacht von Sonntag auf Montag, am 27. März 2017 verstarb er im festen Glauben an die Auferstehung.


Wir erinnern uns gerne an Helmut Lotz, der immer für seinen Ortsteil Veitsteinbach und für unsere ganze Pfarrgemeinde da war. Das Wort „nein“ kannte er nicht und „Das mache ich nicht.“ war keine Redewendung von ihm. Er war immer hilfsbereit und engagiert, sei es bei Pfarrfesten, beim Fastenessen, bei Geburtstagbesuchen oder anderen Tätigkeiten als Pfarrgemeinderatsmitglied.


Im letzten Jahr wurde Helmut Lotz beim Dankeschön-Abend der Pfarrgemeinde für seine 31-jährige Tätigkeit als Mitglied im Pfarrgemeinderat geehrt. Ich kann mich noch gut an seine Worte erinnern: „Ich bin zwar kein Pfarrgemeinderatsmitglied mehr, aber wenn ich gebraucht werde, dann stehe ICH zur Stelle.“

Das war Helmut Lotz - er gehörte bis heute zu den tragenden Säulen unserer Pfarrgemeinde.


Wir trauern mit seiner Frau und Familie und sind mit ihnen im Gebet und in Gedanken verbunden.


Die Trauer hat eine Schwester – die Dankbarkeit.

Andreas Pörtner, Sprecher des Pfarrgemeinderates

 

Fastenessen in Veitsteinbach

Der Sonntagsgottesdienst ist für uns Christen eine gute Gelegenheit unsere Freundschaft mit Gott zu pflegen.


Ausgehend vom Johannesevangelium, als Jesus den Lazarus wieder zum Leben erweckt, ermutigte Pfarrer Sebastian Bieber in seiner Predigt dazu, durchaus auch Erwartungen an Gott zu haben und auf ihn zu vertrauen. 

 

Impressionen vom Konzert „Orgel rockt“ – …und wie sie rockte!!!

Ein ganz besonderes Konzerterlebnis gab es am Samstagabend, 01.04.17 in unserer Pfarrei St. Kilian: Patrick Gläser begeisterte vom ersten Ton an in der Kirche St. Sebastian an der Orgel.


Mit seiner inzwischen vierten Tour reist er durch ganz Europa und präsentierte nun in Mittelkalbach Stücke aus seinem Repertoire:


Rock, Pop und Filmmusik auf der Kirchenorgel! Hörte sich spannend an und machte viele Besucher neugierig…

 

Sonnengesang unter blauem Himmel - Priester lösen ihr Geschenk ein!

Petrus meinte es gut, als Mitglieder des Verwaltungs- und Pfarrgemeinderates von St. Kilian Kalbach gemeinsam mit Pfarrer Christian Schmitt und Pfarrer Sebastian Bieber in die bayerische Rhön aufbrachen, um das Geschenk, das beide Räte den Priestern zu Beginn ihres Dienstantritts gemacht hatten – eine gemeinsame Wanderung –, einzulösen.

 

Unsere Erstkommunionkinder beten den Kreuzweg im Pfarrgarten in Uttrichshausen

Bei strahlendem Sonnenschein waren unsere Erstkommunionkinder heute mit ihren Eltern in den Pfarrgarten nach Uttrichshausen eingeladen den Kreuzweg in der Natur zu beten.


In der Mitte des Pfarrgartens war ein großes Kreuz aufgebaut. Nach den einzelnen Stationen befestigten die Erstkommunionkinder die verschiedenen Symbole am Kreuz.

 

Feierliche Übergabe der Erstkommunionsgewänder in der Kirche St. Vitus, Veitsteinbach

Am vierten Fastensonntag trafen sich die Erstkommunionkinder von Mittelkalbach und Veitsteinbach in der Kirche St. Vitus zum Gottesdienst. Es sollte für die Erstkommunionkinder ein besonderer Gottesdienst werden. Zum ersten Mal zogen die Kinder gemeinsam mit den Messdienern und Pfarrer Christian Schmitt durch den Mittelgang in die Kirche ein.


Hier wurden die Kinder durch Pfarrer Schmitt besonders begrüßt und die Gottesdienstbesucher freuten sich, dass so viele Erstkommunionkinder in der Kirche waren.

 

Brot des Lebens - Erstkommunionkinder backen Brot im Backhaus von Magdlos

Die letzte große Erstkommunionsstunde für unsere Erstkommunionskinder war nicht im Pfarrheim und in der Messdienersakristei in Mittelkalbach, sondern in Magdlos im Backhaus. Die gesamte Vorbereitungszeit für die Erstkommunion stand unter dem Motto „Brot des Lebens“ und das sollten die Kinder mit ihren eigenen Händen erleben und erfahren.


Die Erstkommunionkinder trafen sich am Pfarrhaus in Mittelkalbach und fuhren nach Magdlos zum Backhaus. Hier hatten Frau Ursula Hertwig und das Ehepaar Waltraud und Walther Kultermann schon alles vorbereitet.

 

Vom Korn zum Brot

Auch in diesem Jahr durften die Kommunionkinder aus Niederkalbach ihr eigenes Brot backen. 


Zu Beginn mahlten die Kinder selbst die Körner zu Mehl aus dem dann ein Teig hergestellt wurde. Voller Eifer formten die Kinder kleine Baguettes. 


Aus dem Roggenteig, den Pia Dorn schon vorbereitet hatte, durfte jedes Kind sich sein eigenes Brot in die Bratkörbchen drücken.Die Brote wurden alle zeitgleich im großen Backofen für ca. 45 Minuten gebacken. 

 

Weltgebetstag am 3. März 2017 in Uttrichshausen

Frieden und Gerechtigkeit fördern zwischen Menschen, Völkern, Nationen, Konfessionen und Religionen: Das treibt die von Frauen getragene christliche Basisbewegung des Weltgebetstages an.


Die Gottesdienstordnung zum Weltgebetstag wird jedes Fahr von Frauen eines anderen Landes verfasst. In diesem Jahr haben die Frauen von den Philippinen die Gottesdienstordnung erstellt mit dem Thema: „Was ist denn fair?“

 

Messdienerfahrt in die Veltins Arena in Gelsenkrichen

Am 26.02.2017 sind wir Kalbacher Messdiener zusammen mit unseren beiden Pfarrern in die Veltins-Arena nach Gelsenkirchen gefahren. 


Diese Fahrt hatten wir Ministranten unseren Pfarrern Christian Schmitt und Sebastian Bieber zu ihrer Einführung unsere Pfarrgemeinde St. Kilian am 18.09.2016 geschenkt und nun auch endlich eingelöst. Dort haben wir uns das Bundesligarückspiel FC Schalke 04 gegen die TSG 1899 Hoffenheim angesehen.

 

Die Heiligen Orte – Weggottesdienst in der Kirche St. Laurentius, Niederkalbach

In dieser Woche trafen sich unsere Erstkommunionkinder zum Weggottesdienst „Die Heiligen Orte“ in der Kirche St. Laurentius in Niederkalbach.


In Erinnerung an unseren ersten Weggottesdienst begrüßten wir mit Pfarrer Christian Schmitt und unseren Eltern Gott mit dem Kreuzzeichen .


Danach zogen wir mit dem Kreuz und zwei Kerzen zum Altar. Dort versammelten wir uns auf kleinen Sitzkissen vor dem Ambo, wie es Jesus mit den Menschen in Galiläa auch machte. Pfarrer Schmitt las uns aus dem Alten Testament die Geschichte vom brennenden Dornbusch vor. Moses erkannte im brennenden Dornbusch Gott und dieser Ort war für Moses ein heiliger Ort. Gott zeigt sich uns an verschiedenen Orten – sogar in einem brennenden Dornbusch.

 
 

Auf dem Weg zur „Einheit der Kirche“ – in Kalbach

Bei dem ersten Treffen des Kirchenvorstandes der evangelischen Lukasgemeinde Kalbach und des Pfarrgemeinderats sowie des Verwaltungsrats von St. Kilian standen der Austausch und das Kennenlernen im Mittelpunkt.


„Ein Schritt auf dem Weg zur Ökumene“ sei dieses Treffen. So begrüßte Pfarrer Schmitt die 26 Anwesenden im Pfarrsaal von Uttrichshausen. Sich gemeinsam auf den Weg machen und einander kennenlernen.


Dadurch wiederum die „Schätze der eigenen Konfession wertschätzen zu lernen und nicht einfach nur einen Einheitsbrei zu kochen“, das könne ein Ziel dieses gemeinsamen Weges sein. Es folgte ein kurzer Impuls zum vierten Kapitel des Epheserbriefes: „ ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller.“

 
 

Restaurierte Sebastiansfahne am Patronatsfest geweiht

Christian Schmitt, Pfarrer der Kirchengemeinde St. Kilian Kalbach, weihte in der Pfarrkirche St. Sebastian in Mittelkalbach am Patronatsfest die restaurierte Sebastiansfahne und segnete die „Sebastians-Minne“.


Nach dem Einzug der Vereinsfahnen wurde ein Festgottesdienst in der voll besetzten Kirche gefeiert. Anschließend gab es einen Empfang mit Verkostung der Sebastians-Minne im Pfarrheim.

 
 

Herzliche Einladung - Die Fahne des heiligen Sebastian kommt wieder nach Mittelkalbach zurück

Pfarrer Christian Schmitt, der Pfarrgemeinerat  und der Verwaltungsrat laden ALLE aus der Kirchegemeinde St. Kilian sehr herzlich am 22. Januar 2017 um 10.30 Uhr zum Patronatsfest des heiligen Sebastian und der Fahnenweihe in der Kirche St. Sebastian, Mittelkalbach ein.


Diesen besonderen Gottesdienst wird die Singegemeinschaft Concordia Mittelkalbach unter der Leitung von ihrem Dirigenten Michael Junk gestalten. Anschließend lädt die Concordia zum Umtrunk ins Pfarrheim ein.


Jahrelang war die Fahne des heiligen Sebastian verschwunden, bis man diese im Schrank des Glockenturmes der Kirche St. Sebastian im Jahre 2000 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Weihe der Kirche fand. Durch die unsachgemäße Lagerung der Fahne wurden die beiden Ölbilder des heiligen Sebastian und der heiligen Familie, sowie der Fahnenstoff und die Goldquasten stark beschädigt.

 
 

Die Narrenzunft Mittelkalbach - erbittet Gottes Segen

Die fünfte Jahreszeit hat auch in Mittelkalbach begonnen, deshalb zog die gesamte Narrenzunft Mittelkalbach zum Gottesdienst in die Kirche St. Sebastian und erbat sich Gottes Segen.


Pfarrer Christian Schmitt begrüßte alle Mitchristen, besonders die Narrenzunft, das Prinzenpaar Rebecca und Alexander, das Kinderprinzenpaar Nina und Aaron und hieß sie zum Fastnachtsgottesdienst herzlich Willkommen. Dieses Jahr ist Pfarrer Schmitt besonders stolz, dass die Prinzessin Rebecca den Gottesdienst vorbereitet hat und dass das Kinderprinzenpaar und die Adjutanten Messdiener in St. Sebastian sind.

 
 

Eine Ära geht zu Ende - Auf ein Wiedersehn!

Nach 23 Jahren in der Kindertagesstätte St. Sebastian, Mittelkalbach kann man schon von einer Ära sprechen.


Unsere Leiterin Frau Hohmann hat sich aus persönlichen Gründen entschieden eine berufliche Pause einzulegen.


Zu einer kleine Verabschiedung wurden viele Wegbegleiter von Frau Hohmann ins Pfarrheim nach Mittelkalbach eingeladen. Nach einer sehr persönlichen Begrüßungsrede von Frau Hohmann folgen verschiedene Dankesworte.

 
 

„Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit“

Unter diesem Leitwort fand in diesem Jahr die renommierte Sternsingeraktion in ganz Deutschland statt.


Exemplarisch für über 90 Projekte, die durch diese Aktion unterstützt werden, stand in diesem Jahr Kenia und die Problematik der Klimaveränderungen, die bewirken, dass es in vielen Teilen der Welt viel häufiger regnet als früher, während in anderen Teilen fast überhaupt kein Regen mehr fällt. So breiten sich die Wüsten unaufhaltsam aus, Seen trocknen ein, und vielen Menschen werden die Lebensgrundlagen entzogen.

 
 

Sternsingeraktion 2017 - Aussendungsgottesdienst in der Kirche St. Sebastian, Mittelkalbah

Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit 


Unter diesem Motto stand die diesjährige Aktion der Sternsinger. Zur Vorbereitung auf ihren wichtigen Dienst, sahen die Kalbacher Sternsinger sich in Gruppen einen kurzen Film mit Reporter Willi Weitzel an, der in den Norden Kenias in die Region Turkana gereist war, um dort Menschen zu treffen, die anders leben als wir: die Nomaden ziehen mit ihren Tieren durch das Land, doch durch den Klimawandel gerät deren Lebensweise immer mehr in Gefahr.

 
 

Ein neues Gesicht in St. Kilian Kalbach

Liebe Gemeinde,


hiermit möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen. Ich heiße Christian Pieper, bin 30 Jahre alt und werde bis Ende Juli als Praktikant in St. Kilian arbeiten. Danach beginnt für mich die 3-jährige Assistenzzeit zum Pastoralreferenten, die ich voraussichtlich an anderen Orten verbringen werde.

 
 

Jahresrückblick 2016 und Neujahrsgrüße

Liebe Mitglieder der Pfarrgemeinde,

Liebe Besucher unserer Homepage, 


Was für ein ereignisreiches Jahr für unsere neue Pfarrgemeinde St. Kilian hier in Kalbach. Im Januar feierten wir mit unseren Weihbischof Karlheinz Diez den Gründungsgottesdienst der neuen Kirchengemeinde St. Kilian. Wir hatten ein wunderschönes Festwochenende, die Feierlichkeiten begannen mit dem Gospelchor INSPIRATION und endeten mit dem Empfang im Bürgerhaus in Mittelkalbach.