Gottesdienste in Kalbach im Januar

Gottesdienstordnung 14. bis 29. Januar 2017

 Gottes Segen für das Neue Jahr
Jahresrückblick 2016 und Neujahrsgrüße
 Für die Einheit der Christen!
Gebetsanliegen von Papst Franziskus im Januar 2017
 
 
Gottesdienste in Kalbach im Januar

Gottesdienstordnung 14. bis 29. Januar 2017

1
Gottes Segen für das Neue Jahr
Jahresrückblick 2016 und Neujahrsgrüße
2
Für die Einheit der Christen!
Gebetsanliegen von Papst Franziskus im Januar 2017
3
Impressionen 2016
4
Zeltlageranmeldung 2017
...zum Download
5
 
 

Herzliche Einladung - Die Fahne des heiligen Sebastian kommt wieder nach Mittelkalbach zurück

Pfarrer Christian Schmitt, der Pfarrgemeinerat  und der Verwaltungsrat laden ALLE aus der Kirchegemeinde St. Kilian sehr herzlich am 22. Januar 2017 um 10.30 Uhr zum Patronatsfest des heiligen Sebastian und der Fahnenweihe in der Kirche St. Sebastian, Mittelkalbach ein.


Diesen besonderen Gottesdienst wird die Singegemeinschaft Concordia Mittelkalbach unter der Leitung von ihrem Dirigenten Michael Junk gestalten. Anschließend lädt die Concordia zum Umtrunk ins Pfarrheim ein.


Jahrelang war die Fahne des heiligen Sebastian verschwunden, bis man diese im Schrank des Glockenturmes der Kirche St. Sebastian im Jahre 2000 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Weihe der Kirche fand. Durch die unsachgemäße Lagerung der Fahne wurden die beiden Ölbilder des heiligen Sebastian und der heiligen Familie, sowie der Fahnenstoff und die Goldquasten stark beschädigt.

 
 

Die Narrenzunft Mittelkalbach - erbittet Gottes Segen

Die fünfte Jahreszeit hat auch in Mittelkalbach begonnen, deshalb zog die gesamte Narrenzunft Mittelkalbach zum Gottesdienst in die Kirche St. Sebastian und erbat sich Gottes Segen.


Pfarrer Christian Schmitt begrüßte alle Mitchristen, besonders die Narrenzunft, das Prinzenpaar Rebecca und Alexander, das Kinderprinzenpaar Nina und Aaron und hieß sie zum Fastnachtsgottesdienst herzlich Willkommen. Dieses Jahr ist Pfarrer Schmitt besonders stolz, dass die Prinzessin Rebecca den Gottesdienst vorbereitet hat und dass das Kinderprinzenpaar und die Adjutanten Messdiener in St. Sebastian sind.

 
 

Eine Ära geht zu Ende - Auf ein Wiedersehn!

Nach 23 Jahren in der Kindertagesstätte St. Sebastian, Mittelkalbach kann man schon von einer Ära sprechen.


Unsere Leiterin Frau Hohmann hat sich aus persönlichen Gründen entschieden eine berufliche Pause einzulegen.


Zu einer kleine Verabschiedung wurden viele Wegbegleiter von Frau Hohmann ins Pfarrheim nach Mittelkalbach eingeladen. Nach einer sehr persönlichen Begrüßungsrede von Frau Hohmann folgen verschiedene Dankesworte.

 
 

„Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit“

Unter diesem Leitwort fand in diesem Jahr die renommierte Sternsingeraktion in ganz Deutschland statt.


Exemplarisch für über 90 Projekte, die durch diese Aktion unterstützt werden, stand in diesem Jahr Kenia und die Problematik der Klimaveränderungen, die bewirken, dass es in vielen Teilen der Welt viel häufiger regnet als früher, während in anderen Teilen fast überhaupt kein Regen mehr fällt. So breiten sich die Wüsten unaufhaltsam aus, Seen trocknen ein, und vielen Menschen werden die Lebensgrundlagen entzogen.

 
 

Sternsingeraktion 2017 - Aussendungsgottesdienst in der Kirche St. Sebastian, Mittelkalbah

Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit 


Unter diesem Motto stand die diesjährige Aktion der Sternsinger. Zur Vorbereitung auf ihren wichtigen Dienst, sahen die Kalbacher Sternsinger sich in Gruppen einen kurzen Film mit Reporter Willi Weitzel an, der in den Norden Kenias in die Region Turkana gereist war, um dort Menschen zu treffen, die anders leben als wir: die Nomaden ziehen mit ihren Tieren durch das Land, doch durch den Klimawandel gerät deren Lebensweise immer mehr in Gefahr.

 
 

Ein neues Gesicht in St. Kilian Kalbach

Liebe Gemeinde,


hiermit möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen. Ich heiße Christian Pieper, bin 30 Jahre alt und werde bis Ende Juli als Praktikant in St. Kilian arbeiten. Danach beginnt für mich die 3-jährige Assistenzzeit zum Pastoralreferenten, die ich voraussichtlich an anderen Orten verbringen werde.