Gottesdienste in Kalbach im Januar

Gottesdienstordnung 11. bis 26. Februar 2017

 Heißt die Bedürftigen willkommen
Gebetsanliegen von Papst Franziskus im Februar 2017
 Exerzitien im Alltag
Jetzt anmelden! 14.03.bis 11.04.2017
 
 
Gottesdienste in Kalbach im Januar

Gottesdienstordnung 11. bis 26. Februar 2017

1
Heißt die Bedürftigen willkommen
Gebetsanliegen von Papst Franziskus im Februar 2017
2
Zeltlageranmeldung 2017
...zum Download
3
Exerzitien im Alltag
Jetzt anmelden! 14.03.bis 11.04.2017
4
Jugendmessen 2017
5
 
 

Die Heiligen Orte – Weggottesdienst in der Kirche St. Laurentius, Niederkalbach

In dieser Woche trafen sich unsere Erstkommunionkinder zum Weggottesdienst „Die Heiligen Orte“ in der Kirche St. Laurentius in Niederkalbach.


In Erinnerung an unseren ersten Weggottesdienst begrüßten wir mit Pfarrer Christian Schmitt und unseren Eltern Gott mit dem Kreuzzeichen .


Danach zogen wir mit dem Kreuz und zwei Kerzen zum Altar. Dort versammelten wir uns auf kleinen Sitzkissen vor dem Ambo, wie es Jesus mit den Menschen in Galiläa auch machte. Pfarrer Schmitt las uns aus dem Alten Testament die Geschichte vom brennenden Dornbusch vor. Moses erkannte im brennenden Dornbusch Gott und dieser Ort war für Moses ein heiliger Ort. Gott zeigt sich uns an verschiedenen Orten – sogar in einem brennenden Dornbusch.

 
 

Auf dem Weg zur „Einheit der Kirche“ – in Kalbach

Bei dem ersten Treffen des Kirchenvorstandes der evangelischen Lukasgemeinde Kalbach und des Pfarrgemeinderats sowie des Verwaltungsrats von St. Kilian standen der Austausch und das Kennenlernen im Mittelpunkt.


„Ein Schritt auf dem Weg zur Ökumene“ sei dieses Treffen. So begrüßte Pfarrer Schmitt die 26 Anwesenden im Pfarrsaal von Uttrichshausen. Sich gemeinsam auf den Weg machen und einander kennenlernen.


Dadurch wiederum die „Schätze der eigenen Konfession wertschätzen zu lernen und nicht einfach nur einen Einheitsbrei zu kochen“, das könne ein Ziel dieses gemeinsamen Weges sein. Es folgte ein kurzer Impuls zum vierten Kapitel des Epheserbriefes: „ ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller.“

 
 

Restaurierte Sebastiansfahne am Patronatsfest geweiht

Christian Schmitt, Pfarrer der Kirchengemeinde St. Kilian Kalbach, weihte in der Pfarrkirche St. Sebastian in Mittelkalbach am Patronatsfest die restaurierte Sebastiansfahne und segnete die „Sebastians-Minne“.


Nach dem Einzug der Vereinsfahnen wurde ein Festgottesdienst in der voll besetzten Kirche gefeiert. Anschließend gab es einen Empfang mit Verkostung der Sebastians-Minne im Pfarrheim.

 
 

Herzliche Einladung - Die Fahne des heiligen Sebastian kommt wieder nach Mittelkalbach zurück

Pfarrer Christian Schmitt, der Pfarrgemeinerat  und der Verwaltungsrat laden ALLE aus der Kirchegemeinde St. Kilian sehr herzlich am 22. Januar 2017 um 10.30 Uhr zum Patronatsfest des heiligen Sebastian und der Fahnenweihe in der Kirche St. Sebastian, Mittelkalbach ein.


Diesen besonderen Gottesdienst wird die Singegemeinschaft Concordia Mittelkalbach unter der Leitung von ihrem Dirigenten Michael Junk gestalten. Anschließend lädt die Concordia zum Umtrunk ins Pfarrheim ein.


Jahrelang war die Fahne des heiligen Sebastian verschwunden, bis man diese im Schrank des Glockenturmes der Kirche St. Sebastian im Jahre 2000 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Weihe der Kirche fand. Durch die unsachgemäße Lagerung der Fahne wurden die beiden Ölbilder des heiligen Sebastian und der heiligen Familie, sowie der Fahnenstoff und die Goldquasten stark beschädigt.

 
 

Die Narrenzunft Mittelkalbach - erbittet Gottes Segen

Die fünfte Jahreszeit hat auch in Mittelkalbach begonnen, deshalb zog die gesamte Narrenzunft Mittelkalbach zum Gottesdienst in die Kirche St. Sebastian und erbat sich Gottes Segen.


Pfarrer Christian Schmitt begrüßte alle Mitchristen, besonders die Narrenzunft, das Prinzenpaar Rebecca und Alexander, das Kinderprinzenpaar Nina und Aaron und hieß sie zum Fastnachtsgottesdienst herzlich Willkommen. Dieses Jahr ist Pfarrer Schmitt besonders stolz, dass die Prinzessin Rebecca den Gottesdienst vorbereitet hat und dass das Kinderprinzenpaar und die Adjutanten Messdiener in St. Sebastian sind.