Aktuelles & Nachrichten

20 Januar 2017

Die Fahne des heiligen Sebastian kommt wieder nach Mittelkalbach zurück

Jahrelang war die Fahne des heiligen Sebastian verschwunden, bis man diese im Schrank des Glockenturmes der Kirche St. Sebastian im Jahre 2000 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Weihe der Kirche fand. Durch die unsachgemäße Lagerung der Fahne wurden die beiden Ölbilder des heiligen Sebastian und der heiligen Familie, sowie der Fahnenstoff und die Goldquasten stark beschädigt. Nach den ersten Kostenschätzungen belaufen sich die Restaurierungskosten auf 6.236,24 €.


Im Sommer hatte ich bereits über diese Fahne im Pfarrbrief und in den „Kalbacher Nachrichten“ geschrieben. Aufgrund des Artikels erhielt ich einen Anruf von Herrn Reinhold Werner. In diesem Telefonat sagte er mir zu, dass seine Familie die Restaurierungskosten der Patronatsfahne übernimmt. Ich war über dieses Telefonat sehr überrascht und gleichzeitig froh und glücklich, dass die Finanzierung dieser Restaurierung nun gesichert war.


Schon jetzt sagen wir der Familie Werner dafür ein herzliches Dankeschön!


Die Fahne ist derzeit noch bei der Firma Fahnen Kössinger nahe Regensburg und wird zum Patronatsfest St. Sebastian am 22. Januar 2017 in neuem Glanz erstrahlen.


Durch einen Kunsthistoriker der Firma wurde die Fahne begutachtet. Schätzungsweise wurden die beiden Ölgemälde zwischen 1870 und 1880 gemalt, erneuert wurde das Banner wohl in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts.


Die beiden Ölbilder wurden auf einem Leinentuch (Vor- und Rückseite) gemalt. Diese wurden vorsichtig aus der Fahne herausgetrennt. Folgende Arbeiten wurden dann durchgeführt: Beide Bilder wurden mit einem geeignetem Kleber befestigt, die Oberflächen gereinigt und die Firnis (Schutz) wurde abgenommen. In den vergangenen Jahrzehnten wurden wiederholt beide Bilder unsachgemäß übermalt; diese Übermalung wurde nun entfernt. Es wurden dann fehlende Malschichten wieder ergänzt, Farb- und Goldretuschen vorgenommen und zum Schluss erhielten die Bilder wieder eine Firnis als Schutz.


Nach Restaurierung der Bilder wurde das Fahnentuch mit den dazugehörenden Goldquasten erneuert. Es wurde aus einem hellroten Damast (doppellagig) gefasst. Zur Stabilisierung der beiden Ölgemälde sind vier Glasfiberstäbe eingearbeitet.


Die alte Fahne hatte an den Außenrändern ein schön gewebtes Goldband. Dieses wurde vorsichtig abgetrennt und auf den neuen Grundstoff übertragen. Das Fahnentuch erhielt zum Schluss noch die entsprechenden Goldcantille-Fransen und fünf Goldcantillequasten an der Unterkante.


Damit die Fahne an einem besonderen Platz in der Kirche St. Sebastian aufgestellt werden kann, erhält sie noch einen neuen Holzquerstab mit Fahnenwaage sowie eine Fahnenstange mit neuer Fahnenspitze.


Die Singegemeinschaft Concordia Mittelkalbach hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit Wiedereinführung der Tradition, die „Weihe der Sebastians-Minne“ am 20. Januar zu feiern, erheblich zur Restaurierung der wertvollen Fahne beizutragen. In den letzten Jahren wurden daher 1.176,09 € an die Kirchengemeinde überwiesen.


Herzlichen Dank für diese tatkräftige Unterstützung!


Die Gremien von St. Kilian Kalbach und die Singegemeinschaft Concordia Mittelkalbach konnten uns nicht vorstellen, dass die Restaurierung der Patronatsfahne über 6.000 € kostet. Deshalb sind wir umso glücklicher und dankbarer, dass die Familie Werner die Gesamtkosten der Restaurierung übernimmt.

Mit dem Vorstand der Singegemeinschaft Concordia wurde besprochen, dass wir im Jahr 2017 ein neues rotes Messgewand zu Ehren des heiligen Sebastian für die erbrachte Spende anschaffen werden.


Allen, die sich für die Restaurierung der Fahne eingesetzt haben, vor allem der Familie Werner und der Singegemeinschaft Concordia Mittalkalbach, sage ich herzlichen Dank!


Text: Andreas Pörtner

Fotos: Foto Freund, Schlüchtern und Host Heil

 

Patronatsfest St. Sebastian am 22. Januar 2017