Gremien - Der Verwaltungsrat

August 2017

 

 

Liebe Mitchristen,


die Kirchensteuer , die mit Ihrem Lohn eingezogen wird, verwendet unser Bistum für vielfältige pastorale und caritative Aufgaben. Diese Mittel werden für Kirchengemeinden, Seelsorge, Soziale Aufgaben, Bildung, Wissenschaft und Weltkirchliche Aufgaben verwendet.


Wir als Kirchengemeinde St. Kilian Kalbach erhalten aus dem Bistumshaushalt eine entsprechende Schlüsselzuweisung für unsere Aufgaben vor Ort. Die Ortskirchensteuer , die wir als Kirchengemeinde erheben, bleibt ohne Abzug in unserer Pfarrgemeinde.


Ihre Ortskirchensteuer unterstützt uns in den vielfältigen Aufgaben in der Pastoral. Beispielsweise ermöglichen Sie Kinder- und Jungendarbeit, Glaubensweitergabe, besondere kirchliche Veranstaltungen (Pfarrfest, Frauen- und Männerabend usw.) und den Erhalt unserer kirchlichen Gebäude und deren Betriebskosten.


Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik:

lebendige Gemeinde / Gremien / Verwaltungsrat / Ortskirchensteuer.


Erklärung des Steuerbescheides:

Die Tabelle auf dem Steuerbescheid zeigt Ihnen die Staffelung der einzelnen Einkommensgruppen und die entsprechend der jeweiligen Einkommensgruppen zu entrichtende Ortskirchensteuer. In einer Selbsteinschätzung bewerten Sie Ihr Einkommen, und können zu zwei Ergebnissen kommen:


1.   Ihnen steht kein eigenes Einkommen zur Verfügung. In diesem Fall brauchen Sie keine Ortskirchensteuer zu zahlen.

2.   Ihnen steht ein eigenes Einkommen zur Verfügung. Sie ermitteln Ihr Jahreseinkommen und legen den von Ihnen zu entrichtenden Ortskirchensteuerbetrag fest.
      Gedanklich tauschen Sie die „7 € “ auf dem Steuerbeleg gegen den von Ihnen ermittelten Betrag aus und überweisen diesen.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei unseren kirchlichen Aufgaben in St. Kilian • Kalbach.


Mit besten Grüßen

Christian Schmitt

Pfarrer

Mike Herbert

geschäftsf. Verwaltungsratsvorsitzender

Andreas Pörtner

Sprecher des Pfarrgemeinderats