lebendige Gemeinde

Malteser Veitsteinbach

Logo Malteser

Das Friedenslicht aus Bethlehem empfangen und weitergeben, diese Tradition führte die Malteser Jugend Veitsteinbach auch am dritten Adventsonntag 2012 fort.

Das Licht wird in der Vorweihnachtszeit von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und per Flugzeug in einer explosionssicheren Lampe nach Wien gebracht. Von dort aus wird es nach einem Aussendungsgottesdienst weiter auf den Weg geschickt. An Bord vieler Züge erreicht es am Morgen des dritten Advents Deutschland. Pfadfinderinnen und Pfadfinder reichen die kleine Flamme mit der großen Bedeutung an vielen Bahnhöfen aus dem haltenden Zug an Wartende weiter.
Wenn das Licht in Fulda angekommen ist, wird es nach einer Aussendungsfeier, in diesem Jahr in der Fuldaer Christuskirche, u.a.  auch  auf der Bahnstrecke Fulda-Frankfurt weitergegeben.

Am Bahnhof in Neuhof nehmen seit 1999 Malteser Jugendliche aus Veitsteinbach das Licht in Empfang und bringen es in eine Kalbacher Kirche.
In diesem Jahr trafen sich die Gläubigen der Katholischen Kirche Kalbach zu einer gemeinsamen Aussendungsfeier, unter dem Motto der Friedenslichtaktion 2012-„Mit Frieden gewinnen alle“, in der Bonifatiusskirche in Uttrichshausen.
„Bringt den Frieden mit dem Licht aus Betlehem in die Familien, in die Schulen, in die Gemeinden,  hinaus in die Welt“. Dieser Auftrag wurde in den Gebeten und Fürbitten zum Ausdruck gebracht, bevor das Licht an die Gottesdienstbesucher verteilt wurde.
„Damit der Frieden wachsen kann müssen alle Nationen und Religionen mithelfen. Jeder kann mithelfen, egal ob mit oder ohne Behinderung, ob alt oder jung, ob arm oder reich. Beim Kampf um den Frieden gibt es kein Verlieren, denn „Mit Frieden gewinnen alle“. (Auszug aus den Texten der Andacht!)


Text: Gaby Benkner